Nutrex
Juraweg 5
CH-3292 Busswil b. Büren
Tel. +41 32 387 38 11
Fax +41 32 387 38 19
info@nutrex.ch

Suche nach

Fit & gesund

Essig ist das älteste lagerfähige Lebensmittel der Menschheit! Essig ist eine der wenigen Lebensmittel, das nicht verderben kann! Unsere Essige sind alle ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt, sehr gesund und können deshalb ohne schlechtes Gewissen täglich verzehrt werden. Und weil Essig so gesund ist, schwören immer mehr Anhänger einer sanften Medizin auf seine natürlichen Heilwirkungen. Die Wirkung des Essigs auf den menschlichen Organismus ist genau so vielseitig wie seine Anwendung. Einfach ausgedrückt kann man sagen, dass Essig eine kühlende und zusammenziehende Wirkung hat. Durch den niedrigen pH-Wert sind auch folgende Wirkungen erkennbar:

 

  • Essig kann enzymunterstützend bei der Verarbeitung von Fetten sein.
  • Er kann zu einer Anpassung der Darmflora und damit diätetisch wirken.
  • Essig kann desinfizierend angewendet werden.
  • Sein positiver medizinischer Einfluss auf unseren Organismus: Essig kann fiebersenkend wirken.

Essigsäure kann im Körper den Abbau von Fetten und Kohlehydraten bewirken. Essig und andere saure Speisen erzeugen im Organismus keine Säuren, sondern eine basische Reaktion. Sie beeinflussen daher das Säure-Basen-Verhältnis positiv. In Bezug auf diese gesundheitlichen Aspekte wurde in den letzten Jahren insbesondere dem Apfelessig phänomenale Effekte zugeschrieben. Inhaltstoffe wie Mineralstoffe, Kalium, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren, Pektin und B-Carotin sollen krankheitslindernde Wirkungen haben. Mit Ausnahme der antibakteriellen Wirkung sind die anderen Wirkungen von Essig wissenschaftlich nicht belegt.

Tipps und Tricks

Essig kann bei kleinen und grossen Beschwerden der Heilung durchaus Unterstützung bieten. Lassen Sie sich von unseren Beispielen inspirieren:

 

Blähungen Vermischen Sie ein Glas Leitungswasser (oder Stilles Wasser) mit je einem Teelöffel Honig und Apfelessig. Trinken Sie es vor jeder Mahlzeit und zwar in kleinen Schlucken.
Fieber Bei Fieber senken kalte, in Essig getränkte Wadenwickel, die von Zeit zu Zeit gewechselt werden müssen, die Temperatur.
Fusspilz Die Füsse über längere Zeit täglich 15 Minuten lang in einem Essig-Wasser-Gemisch baden. Danach nicht abtrocknen!
Halsschmerzen Zwei Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser einrühren und damit gurgeln. Das hilft bei leichten Schmerzen.
Husten Mischen Sie sich aus ½ Tasse Apfelessig, ½ Tasse Wasser, 1 Teelöffel Cayenne Pfeffer und 4 Teelöffel Honig ihren eigenen Hustensirup. Nehmen Sie jeweils einen Teelöffel voll zu sich sobald Sie von Hustenreiz geplagt sind. Ein Teelöffel vor dem Schlafen gehen kann das Einschlafen erleichtern.
Insektenstiche Ein kaltes, mit Essig getränktes Tuch, auf die Schwellung gelegt, lässt diese bald wieder abklingen. Ausserdem lindert Essig Schmerz und Juckreiz.
Kopfschmerzen Vielleicht hilft ein Apfelessig-Dampfbad. Essig und Wasser zu gleichen Teilen in einen Topf füllen und zum Kochen bringen. Anschliessend vom Herd nehmen und den Dampf mit geschlossenen Augen etwa fünf Minuten durch die Nase einatmen. Ein Handtuch über Kopf und Topf gelegt, verhindert das Entweichen des Dampfes.
Krampfadern Reiben Sie die schmerzenden Krampfadern morgens und abends mit unverdünntem Apfelessig ein.
Magenschmerzen Das Mittel gegen Blähungen kann auch hier helfen: Ein Glas Wasser gemischt mit je einem Teelöffel Honig und Apfelessig, langsam und in kleinen Schlucken getrunken.
Müdigkeit Ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Apfelessig, vor dem Frühstück getrunken, vertreibt die Müdigkeit.
Sonnenbrand Ein mit kaltem Apfelessig getränktes Tuch, auf die betroffene Hautstelle gelegt, kann die Schmerzen lindern.
Schluckauf Trinken Sie eine Tasse lauwarmes Wasser mit einer Beigabe von einem Teelöffel Essig in winzigen Schlückchen ohne längere Pause.
Verstauchungen und Blutergüsse Essigsaure Tonerde regelmässig auftragen.
Wadenkrämpfe Zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit zwei Esslöffeln Obstessig trinken.

Sauer macht lustig
Essig ist im gewissen Maße auch ein Stimmungs-Aufheller, da er wichtige Vitalstoffe liefert, die für unser Gehirn und unser Nervensystem wichtig sind. Für sprichwörtlich „starke Nerven“ sorgt dabei das im Essig enthaltene Kalzium, denn Kalzium ist bei den biochemischen Abläufen in unserem Körper maßgeblich dafür zuständig, dass Stimmungssignale von unseren Nervenzellen verarbeitet werden können. Essig hilft also auch, dass wir weniger anfällig für Übellaunigkeit und Verstimmungen sind.